Touristinfo Steigerwald

Naturschauplätze im Südlichen Steigerwald

Die Natur im Südlichen Steigerwald ist sehr vielfältig, reich an seltenen Tier und Pflanzenarten und an herrlichen Landschaftsausblicken. Um Ihnen diese Schätze näher zu bringen, gibt es das Projekt „Naturschauplätze“, das vom Naturpark Steigerwald e.V. und der Lokalen Aktionsgruppe Südlicher Steigerwald e.V. gefördert wird und vom Landschaftspflegeverband Mittelfranken umgesetzt wird.

Schöne, naturschutzfachlich bzw. kulturlandschaftlich interessante Plätze werden derzeit mittels Beschilderung und Infotafeln dem Besucher kenntlich gemacht. In einem zweiten Schritt soll ein kleiner Naturreiseführer zu den Naturschauplätzen entstehen. Aus fast 200 Vorschlägen wurden die schönsten 125 Naturschauplätze ausgewählt und in 6 Kategorien eingeteilt:

  • Wald (Wald, Hutewald, Streuobst, Allee, Einzelbaum)
  • Wasser (Quelle, Bach, Weiher, Talaue, Uferstreifen, Storchenvorkommen)
  • Stein (Geotop, Steinbruch, Gipsbruch, Sanddüne, Burgruine, Gebäude)
  • Land (Landschaftsbild, Aussichtspunkt)
  • Mensch (Lehrpfad, Naturerlebnisgelände, Museum)
  • Zeit (Orte der Stille und Besinnung)

Naturschauplätze gibt es bisher in folgenden Städten und Gemeinden:

Landkreis Neustadt a.d. Aisch / Bad Windsheim: Baudenbach, Burghaslach, Ippesheim, Langenfeld, Markt Bibart, Markt Nordheim, Markt Taschendorf, Münchsteinach, Oberscheinfeld, Scheinfeld, Sugenheim, Weigenheim
Landkreis Kitzingen: Geiselwind
Landkreis Bamberg: Schlüsselfeld

Kontakt:
Landschaftspflegeverband Mittelfranken
Doris Hofmann
Tel.: 09162/925870 oder 0981/46533521
E-Mail: hofmann@lpv-mfr.de


Beispiele für Naturschauplätze:

Bibelgarten in Burghaslach
Fischaufstieg in der Scheine bei Grappertshofen
Sechsfleckwidderchen
Baumallee und Mausohrkolonie in Ullstadt
Zauneidechse im Südlichen Steigerwald
Wandelgarten im Kloster Schwarzenberg
Mariengrotte in Frankfurt
Infotafel im Steinbruch
 
Druckversion dieser Seite in neuem Fenster öffnen